Irish OiIrish Oi: This one is for the good cunts!

Die beiden Combos aus der irischen Oi!-Connection bringen frisch gepresst auf ihrer Split-EP drei Liedchen der eingängigen Sorte in die heimische Stube. UNITED BOTTLES aus Belfast sind mit einem Beitrag vertreten, THE JOLLARS aus Cork mit zwei Liedern. Neben melodiösem Oi!-Sound gibt es im Refrain eine Mitsing-Garantie und gerade UNITED BOTTLES liefern mit "The Old Ways" einen musikalisch mehr als soliden Beitrag. Das Ganze wurde 500-mal in schwarzes Vinyl gepresst und mit Einleger versehen. Eine feine Sache also oder wie es the JOLLARS ausdrücken: This one is for the good cunts!

Weiterlesen: Review der Woche: UNITED BOTTLES/THE JOLLARS - "From The...

HELLAMORREDSTONECHAPELChampions-League Heavy Rock
in Treviso in die Rille gepresst


Eine wunderschön aufgemachte Vinylscheibe (in 300 x blau und 300 x rot erhältlich) erreichte uns da aus dem herrlichen italienischen Städtchen Treviso, welches durch seine vielen Kanäle bekannt ist und einen adäquaten Ausgleich zum überlaufenen Venedig darstellt. Go Down Records haben schon einige Stoner Rock-Bekanntheiten veröffentlicht (YAWNING MAN, FATSO JETSON, KARMA TO BURN, VIBRAVOID) und bringen uns jetzt wie zu der guten alten Zeit des Stoner Rocks (so um die 2000er herum) eine tolle Split-Scheibe. Das Artwork ist mehr als gelungen, sticht sofort ins Auge und wurde auf hochwertigem Karton

Weiterlesen: Review der Woche: HELLAMOR / RED STONE CHAPEL – "Major...

Frweund KernOne-Man-Army aus der sphärischen Twilight-Zone

Das kleine aber feine Undergroundlabel Tomatenplatten bringt hier ein Schmuckstück auf den Markt, dass alle Freunde von instrumentaler, groove-betonter Musik zu Luftsprüngen animieren dürfte. FREUND KERN ist ein Ein-Mann-Projekt von Dennis Kern, der sich hier hinter allen Instrumenten und dem Sound versteckt. „Ventÿl“ ist seine vierte Veröffentlichung und bringt starken Instrumental-Rock, der laut Infozettel mit Hörgewohnheiten von Fans von EARTH, SUNN 0))) und BOHREN & DER CLUB OF GORE im Einklang liegen dürfte. Ein einziger Song überstreckt sich

Weiterlesen: Review der Woche: FREUND KERN – "Ventÿl"

Magma Rise CoverDoom mit Melodie aus Ungarn

MAGMA RISE ist die Nachfolgeband von MOOD und geht deren Weg weiter, was unter anderem an Sänger Gabor Holdampf liegt, der den Sound der Band stark prägt. Die Musiker kreieren Doom Metal der Sonderklasse und im Vergleich zu den bisherigen Veröffentlichungen gibt es hier zu den fetten und langsamen Riffs viel Melodie, was dem Gesamtsound sehr gut zu Gesicht steht! Der Stücke dürften alten Doom-Fans (TROUBLE, CANDLEMASS, ST. VITUS, CROWBAR) genauso gefallen wie neueren Anhängern (SPIRIT ADRIFT etc.) und der Band eine höhere Wertschätzung in diesem Genre einbringen. Dabei streifen die Ungarn auch den gerade sehr angesagten Epic Doom.

Weiterlesen: Review der Woche: MAGMA RISE – "To Earth To Ashes To Dust "

THE ANTIKAROSHI kleinFünf Jahre – es ist so als wenn es gestern gewesen wäre

Manchmal kommt das Leben einfach dazwischen. Einer zieht aus Berlin weg aufs Land, ein anderer bekommt Kinder. Aber das Post-HC-Trio bleibt in Kontakt, macht weiter Musik. Und so dauert das fünfte Album „Extract.Transform.Debase.“ von ANTIKAROSHI eben fünf Jahre. Egal, jetzt ist es da! Und manche Dinge bleiben auch

Weiterlesen: Videointerview mit THE ANTIKAROSHI